Winterkorn von Zeugen schwer belastet

Foto: Wikimedia

Die Schlinge zieht sich langsam zu. Und so langsam kommt auch Bewegung in den Abgasskandal in Deutschland. Nachdem Medienberichten zur Folge erst am vergangenen Wochenende ein hochrangiger Audi-Manager im Zusammenhang mit der Dieselmotoren- Entwicklung in Haft gekommen ist, wird es nun ganz offensichtlich auch für den EX- VW Konzernchef Martin Winterkorn brisant und heikel.
Wie die „BamS“, also die Bild am Sonntag berichtet, werde der frühere VW Chef Winterkorn von einem Zeugen schwer belastet. Winterkorn soll mindesten 2 Monate vor dem öffentlich werden von den Manipulationen erfahren haben. Ihm sei von dem jetzigen Kronzeugen die Funktionsweise der Manipulationssoftware ausführlich erläutert worden. Dieser gab nun zu Protokoll, dass bei ihm damals der Eindruck entstanden sei, dass Winterkorn davon bereit schon einmal gehört haben könnte.

Volkswagen gibt zu dem Betrug keine Auskunft

Sowohl der frühere Konzernchef Winterkorn, als auch der Konzern selbst wollte auf Anfragen verschiedener Medienvertreter dazu inhaltlich keine weitere Stellung nehmen.

Derzeit ermittelt die Staatsanwaltschaft in Braunschweig gegen fast vierzig VW-Manager wegen Betrugsverdachts. Auch der Ex-Vorstandsvorsitzende gehört zu den Beschuldigten.

Ermittlungen gegen fasst alle namhaften Manager des Konzerns

Ebenfalls laufen zusätzlich zu den alten Bekannten ebenfalls Ermittlungen gegen den derzeitigen VW-Chef Matthias Müller, den VW-Aufsichtsratschef und den damaligen  Finanzvorstand Hans Dieter Pötsch wegen des Verdachts der Marktmanipulation. Die Ermittlungen laufen in Deutschland, weil die Manager die Kapitalmarkt üblichen Vorschriften zur Meldung von unternehmerischen Problemlagen nicht beachtet haben.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.