Wie verhalten sich Elektroautos bei Minusgraden?

Foto: RTL 2

Immer dann, wenn man sich für eine neue Technologie interessiert und diese gerne in seinem Besitz bringen möchte stellt entweder das nahe Umfeld oder gar die Fachpresse relevante Fragen zur Alltagstauglichkeit. Zwar spricht die ganze Welt über die Vorteile von Elektromobilität in Bezug auf die Umwelt und das Städte- und Raumklima, nur die wenigsten Redaktionen aber stellen die Frage nach der Nutzbarkeit zum Beispiel im Winter.

Alltagsverwendbarkeit von Elektrofahrzeugen auf dem Prüfstand

Die Frage nach der Nutzbarkeit ist dabei keinesfalls irrelevant. Vor ungefähr 10 Jahren war die Diskussion noch auf Verbrennermotoren kapriziert. So war es keinesfalls selbstverständlich mit einem Verbrennermotor bei Minusgraden morgens ohne Verzögerung in den Tag zu starten.  Die älteren Leser unter Ihnen werden es kennen, dass schon einmal der Motor bei Minus-Temperaturen nicht starten wollte. Wie verhält es sich nun bei Elektroautos?

Springen sie bei Minus-Temperaturen ebenfalls nicht an, oder was könnte bei diesen Temperaturen im Motorraum des Elektro Fahrzeugs ausfallen? Ohne Spoilern zu wollen, kann an dieser Stelle bereits fest gehalten werden, dass der Akku eine große Rolle beim Elektrofahrzeug spielt.

TV Tipp – Grip auf RTL2 zum Thema Elektrofahrzeuge im Winter

Der Alltagsverwendbarkeit von Elektrofahrzeugen widmet sich am Sonntag das Automobilmagazin GRIP auf RTL 2, dass wir unserer Leserschaft ansonsten ebenfalls immer empfehlen. Am kommenden Sonntag aber betrifft das Magazin vor allem Elektromobil interessierte Autofahrer. Das Magazin testet in diesem Zusammenhang 3 Elektromobile im Winter auf ihre Verwendbarkeit.

Sendetermin: Sonntag, 25. Februar 2018, um 18:00 Uhr bei RTL II

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen