Spritpreise auf Berg- und Talfahrt

Foto: ADAC

Auf dem Kraftstoffmarkt ist derzeit wieder eine unangenehme Berg- und Talfahrt zu verzeichnen. Nachdem der Benzinpreis gegenüber der letzten Woche wieder ganz leich nachgegeben hat, ist der Dieselkraftstoff erneut etwas teurer geworden.

Super fällt im Preis. Diesel steigt

Entlang der regelmäßigen ADAC Erhebung von Spritpreisen, kostet ein Liter Super E10 im bundesweiten Durchschnitt 1,344 Euro, das ist ein Minus von 0,8 Cent. Der Dieselpreis ist hingegen um 0,7 Cent auf 1,181 Euro je Liter gestiegen.

Benzin folgt dem gesunkenen Rohölpreis

Der Benzinpreis ist dem wieder gesunkenen Rohölpreis gefolgt – ein Barrel der Sorte Brent kostet zurzeit rund 56 Dollar nach 58 Dollar in der Vorwoche.

Den Entwicklungen ungeachtet sind die Kosten für Dieselkraftstoff im Rahmen der wöchentlichen Betrachtung seit Ende August zum sechsten Mal in Folge gestiegen. Zwischen den beiden Spritsorten hat sich der Preisunterschied auf jetzt 16 Cent verringert.

Der ADAC weist wie immer darauf hin, dass man als Autofahrer vor dem Tanken darauf achten solle, welche Tankstelle in der eigenen Umgebung die günstigste ist. Wer ausschließlich die günstigste Tankstelle anfährt, hilft dabei mit, die Preistreiberei zu unterbinden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.