Sprit weiter teuer trotz billigerem Rohöl

Foto: ADAC

Ostern ist auch an den Tankstellen ein Fest. Nämlich für die Taschen der Mineralölindustrie. Traditionell steigen die Preise zu Ostern an. Nun ist das Osterfest vorbei und die Autofahrer müssen dennoch für Sprit weiterhin tiefer in die Tasche greifen.

Ein Liter Super E10 liegt im bundesweiten Durchschnitt bei 1,380 Euro

Der Preistrend ist belegt durch eine aktuelle ADAC-Preis-Studie. Ein Liter Super E10 kostet danach im nationalen Durchschnitt 1,380 Euro. Das sind 0,8 Cent mehr als in der Woche zuvor. Für einen Liter Diesel müssen Autofahrer 1,185 Euro bezahlen, das entspricht einem Plus von 0,9 Cent. Damit setzt sich der Preisanstieg der Vorwochen fort.

Preisanstieg trotz billigerem Rohöl

Der Preis für Rohöl der Sorte Brent hat in den vergangenen Tagen zwar leicht nachgegeben. Dieser Effekt macht sich aber noch nicht an den Tankstellen bemerkbar.

ADAC rät ständig die Preise zu vergleichen

Wie immer rät der Automobilclub, die Kraftstoffpreise zu vergleichen, zum Beispiel über die Smartphone-App „ADAC Spritpreise“. Hierdurch soll der Wettbewerb an den Tankstellen gefördert werden und Preistreiber so gezwungen werden ihre Preispolitik aufzugeben.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.