SKODA VISION E feiert Europapremiere auf der IAA

Foto: Skoda Design

Dem tschechischen Automobilhersteller konnten Kritiker früher immer als „Volkswagen-Kopierer“ herabwürdigen. Doch diese Zeiten sind lange vorbei. Skoda haut ein Innovatives Fahrzeug nach dem nächsten auf den Markt und verfolgt dabei auch noch eine „Simply Clever“ Strategie. Die sind nicht wirklich bahnbrechend, aber so einen Regenschirm unter dem Sitz schätzt man, wenn man ihn wirklich einmal braucht.

Nun allerdings, im herannahenden Zeitalter des Elektromotor Antrieb haut Soda zur IAA eine Konzeptstudie raus, die sich sehen lassen kann. Die Skoda Vision E.

 Skoda Vision E

Die Studie geht einen nächsten Schritt in die digitale Zukunft und nimmt bei der Konnektivität eine Vorreiterrolle ein. Auffälligste Designdetails sind der Verzicht auf eine B-Säule und die gegenläufig öffnenden Türen. Typisch SKODA sind das großzügige Platzangebot, die modernen Assistenzsysteme und zahlreiche ‚Simply Clever‘-Lösungen.

Das Design der Studie VISION E zeigt eigenständige Merkmale der neuen SKODA Formensprache für Elektrofahrzeuge. Auffällig sind die gegenläufig öffnenden Türen und vier drehbare Einzelsitze. Außenspiegel gibt es nicht mehr – Kameras übertragen das Geschehen rund um das Fahrzeug auf Monitore. Die VISION E verzichtet bewusst auf die B-Säule zugunsten eines noch großzügigeren Raumgefühls. Im Vergleich zum Fahrzeug von der Weltpremiere in Shanghai wurde die Front weiterentwickelt und wirkt nun noch charaktervoller.

Mit einer Länge von 4.668 Millimeter, einer Breite von 1.924 Millimeter und einer Höhe von 1.591 Millimeter strahlt die VISION E eine große Präsenz aus. Dank des langen Radstands von 2.851 Millimetern sowie der kurzen Überhänge vorn und hinten haben die Techniker – wie immer bei SKODA – einen äußerst großzügigen und komfortablen Innenraum geschaffen. Der konzeptbedingte Wegfall des Mitteltunnels sorgt vorn und hinten für die SKODA typischen großzügigen Platzverhältnisse.

E-Motoren mit 306 Watt

Elektromotoren mit einer Systemleistung von 225 kW (306 PS) treiben alle vier Räder der Konzeptstudie an. Die Reichweite von bis zu 500 Kilometern und die Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h sind beeindruckend.

Wer das Fahrzeug live erleben möchte:

Die SKODA Pressekonferenz findet am 12. September 2017 um 12 Uhr in Halle 3 statt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.