Skoda verkauft 15 Millionstes KFZ unter dem Dach von VW

Foto: Skoda

Der Automobilhersteller SKODA hat in den letzten 25 Jahren eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte geschrieben und ist inzwischen in die Riege der etablierten Volumenhersteller aufgestiegen. Nach der Eingemeindung unter dem Dach von Volkswagen im Jahre 1991bot die tschechische Marke zunächst nur eine Baureihe an und verkaufte 170.000 Fahrzeuge pro Jahr. 2016 erzielte der Hersteller mit weltweit 1.126.500 Auslieferungen einen neuen Rekordwert. Nach den ersten 5 Monaten dieses Jahres liegt SKODA mit 480.000 ausgelieferten Fahrzeugen bereits erneut auf einem Rekordkurs.

7 Modellreihen mit 40 Modellvarianten

Aktuell ist SKODA mit sieben Modellreihen und über 40 Modellvarianten in allen wichtigen Fahrzeugsegmenten vertreten. Im Februar 2017 leitete der neue SKODA KODIAQ die große SUV-Offensive der Marke ein. Diese wird vom Kompakt-SUV KAROQ fortgeführt, dessen Produktion in Kürze beginnt. An den 15 Millionen gebauten Fahrzeugen seit der Implementierung in den Volkswagen Konzern hat der SKODA OCTAVIA mit 5,6 Millionen den größten Anteil, gefolgt vom Kleinwagen SKODA FABIA mit vier Millionen und dem SKODA SUPERB, der knapp über eine Million Mal gefertigt wurde.

Im Zuge seines Wachstumskurses setzt das Unternehmen auf ein internationales und leistungsfähiges Produktionsnetzwerk.

15 Millionen verkaufte Fahrzeuge seit Eingemeindung bei VW

Michael Oeljeklaus, SKODA Vorstand für Produktion und Logistik, fügt hinzu:

„15 Millionen produzierte SKODA Fahrzeuge seit Beginn der Partnerschaft mit Volkswagen unterstreichen die hohe Fertigungsqualität unserer tschechischen und internationalen Standorte sowie die Kompetenz unserer Mitarbeiter. Die Traditionsmarke SKODA steht wegen ihrer Modellpalette, aber auch dank moderner Produktionsanlagen für hochwertige Technik und Effizienz.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen