Mit den Ferien kommt der Stau. Und das nicht zu knapp.

Foto: Screenshoot

So es geht los: Den Prognosen zur Folge wird es schon am nächsten Wochenende die ersten Verkehrschaosartigen Zustände auf den Autobahnen geben. Auch in NRW und im Süden der Niederlande beginnen in die Ferien.

Länder Skandinaviens und einige Regionen Europas bekommen zeitgleich Urlaub.

Dazu gesellen sich Autofahrer aus Skandinavien und anderen Regionen Europas. Auf vielen Strecken muss daher am kommenden Wochenende mit ultralangen Staus gerechnet werden. Wer bei seiner Planung flexibel ist, sollte über ruhigere Alternativrouten oder auf einen anderen  Tag in der Woche ausweichen. Dienstag und Mittwoch sind erfahrungsgemäß weniger stark frequentierte Reisetage. Auch beim Rückreiseverkehr werden die Behinderungen zunehmen.

Im umliegenden Ausland sieht die Verkehrssituation ebenso aus.

Auf diesen Strecken sind ultralange Staus zu erwarten:

   – Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee

– A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Hamburg – Puttgarden

– A 1 /A 3 / A 4 Kölner Ring

– A 2 Dortmund – Hannover – Braunschweig

– A 1 /A 7/A 23 / A 24 Großraum Hamburg

– A 3 Oberhausen – Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau

– A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel

– A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg

– A 7 Hamburg – Flensburg

– A 7 Hamburg – Hannover – Kassel – Würzburg – Ulm –

Füssen/Reutte

– A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg

– A 9 Berlin – Nürnberg – München

– A 10 Berliner Ring

– A 11 Berlin – Dreieck Uckermark

– A 19 Dreieck Wittstock/Dosse – Rostock

– A 24 Berlin – Dreieck Wittstock/Dosse

– A 45 Dortmund – Hagen – Gießen – Aschaffenburg

– A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen

– A 93 Inntaldreieck – Kufstein

– A 99 Umfahrung München

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.