innogy gründet E-mobility Tochtergesellschaft in den USA


Foto:innogy

Der Energielieferant und Großkonzern innogy (früher RWE) drängt mit einer eigenständigen Tochtergesellschaft in den E-mobiliymarkt von Amerika ein.

innogy firmiert in den USA unter dem Namen innogy e-mobility US LLC und wird in Los Angeles als Technologie- und Serviceanbieter im US Markt für E-mobilität tätig sein. Im Zentrum der Geschäftstätigkeit sind neben Kalifornien selbst auch die weiteren US-amerikanischen Staaten, die ein Null-Emissionsprogramm für Fahrzeuge vorschreiben (Zero Emission Vehicle). Als Geschäftsführer wird Cameron Funk innogy e-mobility US LLC leiten. Er war zuletzt als Director Business Development für ABM Industries Inc. tätig.

Peter Terium, Vorstandsvorsitzender der innogy SE hält fest:

„Wir glauben fest an die Zukunft der Elektromobilität. Deshalb treibt innogy den Ausbau der sauberen, klimafreundlichen Mobilität konsequent voran. In Deutschland sind wir bereits die Nummer eins bei der Anzahl von Ladesäulen. Diesen Erfolg wollen wir jetzt in den USA fortsetzen. Denn auch in den Vereinigten Staaten sind eMobility und Klimaschutz ein Megathema für viele Bundesstaaten und Großstädte – und wir haben die innovativen Lösungen für den Verkehr von morgen.“

Martin Herrmann, Vertriebsvorstand der innogy SE weiter:

„Ich freue mich sehr, dass wir mit Cameron Funk einen Pionier der amerikanischen Elektromobilitätsbranche für uns gewinnen konnten. Mit seinem hervorragenden Netzwerk und seinen umfassenden Erfahrungen wird er ab sofort den Ausbau unseres USA-Geschäfts mit den innovativen Lösungen von innogy vorantreiben.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen