Ford Ranger erhält ebenfalls Umweltpreis

Foto: Ford

Anzeige

Ein gutes Ergebnis, wie auch der VW Transporter konnte der Ford Ranger Pick-up in Sachen Umweltfreundlichkeit erreichen. In der Stadt Mainz haben die Fachredaktionen „VerkehrsRundschau“ und „Trucker“ die umweltfreundlichsten Nutzfahrzeuge des Jahres 2017 ausgezeichnet. Dabei wurde auch der Ford Ranger 2,2 l TDCi als Bester seiner Klasse mit dem Titel „Green Light Truck 2017“ ausgezeichnet.

CO2e-Emissionen in Höhe von 279g/KM

Für den Ford Ranger 2,2 TDCi wurden im Kontext der Tests CO2e-Emissionen in Höhe von 279 Gramm je Kilometer ermittelt, die in Relation zu einer ermittelten Testwagen-Nutzlast von 0,87 Tonnen und 3500 Kilogramm Anhängelast gesetzt wurden. Mit diesen Werten setzte sich der Ford Ranger als Erstplatzierter in der Kategorie Light Trucks / Pick-ups gegen die Wettbewerber durch.

Ford unterstreicht die Marktführerschaft im Pick-up Segment

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, zeigt sie doch einen weiteren guten Grund für die nunmehr seit über drei Jahren währende Marktführerschaft des Ranger bei den Pick-ups in Deutschland“, sagte Bernhard Schmitz, Leiter Nutzfahrzeuge der Ford-Werke GmbH. „Das Thema Nachhaltigkeit liegt uns besonders am Herzen – deswegen hat der Ranger nicht nur in den meisten Versionen mit Schaltgetriebe ein serienmäßiges Start-Stopp-System, sondern verfügt aktuell mit der Kombination aus AdBlue-Einspritzung und SCR-Katalysator über eine besonders effektive Abgasreinigung.“

Anzeige

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.