Dritter Advent wird stürmisch auf den Straßen

Foto: ADAC

Auf ein vermehrtes Stauaufkomme können sich Autofahrer am dritten Adventswochenende in allen deutschen Großstädten einstellen. Der Run auf die Einkaufszentren und Innenstädte wird erwartungsgemäß noch weiter zunehmen.

Davon einmal abgesehen soll es auf den Straßen ruhig bleiben. Auf vielen Autobahnen wurden die Bauarbeiten für die Wintermonate nun aufgegeben.
Lediglich zu den Stoßzeiten im Berufsverkehr sind die üblichen Staus einzuplanen. Autofahrer, im benachbarten Ausland, werden ähnliche Bedingungen wie auf Deutschlands Fernstraßen vorfinden.

Die staugefährdeten Strecken in Deutschland:

– A 1 Köln – Dortmund und Münster – Osnabrück
– A 2 Oberhausen – Dortmund
– A 3 Würzburg – Frankfurt – Köln
– A 5 Frankfurt – Kassel
– A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn
– A 7 Ulm – Würzburg und Hannover – Hamburg – Flensburg
– A 8 Stuttgart – Ulm
– A 9 Halle/Leipzig – Berlin
– A 10 Berliner Ring
– A 45 Hagen – Gießen
– A 99 Münchner Ostumfahrung

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen