Daimler offenbar ebenfalls tiefer in Abgasskandal verstrickt

Foto: Screenshoot Daimler

Nachdem in der letzten Woche bekannt wurde, dass auch Porsche tiefer als bisher vermutet in den Abgasskandal verwickelt sein soll, erfolgt heute die nächste Hiobsbotschaft in der Automobilgemeinde. Wie RP Online heute veröffentlicht hat, soll auch der Daimlerkonzern deutlich intensiver in die skandalösen Machenschaften verstrickt sein, als bisher öffentlich bekannt. Auch handele es sich allen Befürchtungen zum Trotz nicht um Bagatellen, zumal rund eine Million Fahrzeuge betroffen sein sollen.

Demnach wird dem Stuttgarter Nobelfahrzeughersteller umfassender Abgasbetrug durch Manipulationen vorgeworfen. Sogar einen Durchsuchungsbefehl des Amtsgerichts in Stuttgart soll es gegeben haben. Die Vorwürfe richten sich auf Fahrzeugverkäufe manipulierter Autos in Europa und Amerika im Zeitraum von 2008-2016.

Daimler schweigt bisher zu den Vorwürfen.

Der Automobilkonzern verhält sich derzeit ähnlich wie damals VW. Er schweigt gegenüber Presseanfragen. Eine klare Strategie: Besser nichts sagen, als nacher einer Falschaussage überführt zur werden.

Dabei liegt ganz offensichtlich bei Daimler einiges im Argen. Schon im Mai diesen Jahres wurden verschiedenste Standorte des Autobauers von Polizei und Staatsanwaltschaft in großem Stil durchsucht. Auch die Vorwürfe sind ähnlich gelagert wie auch schon bei VW. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Beschäftigte wegen Betrug und strafbarer Werbung.

Daimler lies über seine Sprecherin nur öffentlich mitteilen, dass man vollumfänglich mit den Behörden kooperieren werde, aber sich nicht an der Kommentierung von Spekulationen beteiligen wolle.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen