Benzin und Diesel nähern sich preislich an

Foto: ADAC

Die Spritpreise an den Tankstellen in Deutschland unternehmen lustige Preissprünge. Mal hoch, mal runter aber neu ist, dass die Preisdifferenz zwischen Benzin und Diesel schon bald nicht mehr gegeben ist. Die Preise unterscheiden sich kaum noch, was selbstredend schwerwiegende Folgen für den Automarkt hat.

Der Dieselpreis ist im Durchschnitt wieder etwas gestiegen

Die Sprittpreise an den deutschen Tankstellen haben sich im Unterschied zur Woche zuvor nur unwesentlich geändert. Laut ADAC Studie ist der Spritpreis für einen Liter Super E10 binnen Wochenfrist um 0,2 Cent gefallen und liegt damit im deutschen Durchschnitt bei 1,329 Euro. Der Diesel hingegen stieg um 0,2 Cent auf 1,169 Euro.

Damit ist der Preisunterschied zwischen beiden Kraftstoffsorten nochmals geschrumpft: Mitte August betrug er zwischen Super E10 und Diesel noch 19,4 Cent je Liter, jetzt sind es 16 Cent.

Kraftstoffpreise wie immer abhängig von den Rohölnotierungen im Verhältnis zum Euro.

Die Entwicklung der Kraftstoffpreise wird vor allem durch die Rohölnotierungen und den Kurs des Euro gegenüber dem Dollar beeinflusst. Der Preis für ein Barrel Rohöl der Sorte Brent ist gegenüber der Woche zuvor leicht gestiegen, der Euro ist derzeit wieder etwas gefallen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen