Autohandel mit bestem Quartalsergebnis seit 2000.

Foto: Wikimedia (cc)

Der Automarkt in Deutschland hat gute Ergebnisse zu verzeichnen. So erzielte der Automobilhandel in Q1/ 2018 das beste Ergebnis seit dem Jahr 2000.

Das beste Ergebnis seit 18 Jahren

Mit 878611 Fahrzeugen wurden in den ersten 3 Monaten des Jahres 2018 4 % mehr Pkw neu zugelassen als noch im gleichen Zeitraum im Vorjahr.

Die internationalen Autobauer steigerten die Verkäufe mit 8,3 % stärker als der Gesamtmarkt und verbesserten ihren Marktanteil von 37,4 auf aktuell 39 %.

Diesel Zulassungen erwartungsgemäß rückläufig

Die Zulassungen von Fahrzeugen mit Dieselmotor sanken im Quartal um 21% gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 283800 Fahrzeuge. Die Neuzulassungen von Pkw mit Benzinmotor legten um 20 % auf 553500 Einheiten zu, die Zulassungen alternativer Antriebe steigerten sich um 73 % auf gut 41000 Fahrzeuge.

Privatverkäufe stiegen um 16% an

Die Verkäufe an Privatkunden entwickelten sich deutlich besser als der Gesamtmarkt. Mit einer Steigerung um 16 % erhöhte sich von Januar bis März der Anteil der privaten Zulassungen am Gesamtmarkt auf 37%. Die Autobauer erreichten hier einen Anteil von 46,6%.

Allein im März 2018 erreichte der deutsche Pkw-Markt 347433 Pkw-Neuzulassungen und schloss bedingt durch zwei fehlende Arbeitstage mit 3,4 % unter dem Vorjahresmonat.

VDIK-Präsident Reinhard Zirpel hält dazu fest:

„Das starke erste Quartal trägt zu einer deutlichen Verjüngung des Fahrzeugbestands bei und sorgt damit für eine weitere Reduzierung der Emissionen. Die erfolgreichen Programme der internationalen Kraftfahrzeughersteller zum Austausch alter gegen neue emissionsarme Fahrzeuge unterstützen diese Entwicklung und führen zu einer Steigerung des Marktanteils der VDIK-Mitglieder auf ein Langzeithoch von 39 Prozent.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen