Auto fahren im Dunkeln empfinden viele als anstrengend

Als aktiver Verkehrsteilnehmer kennen Sie das Problem eines jeden Herbstes und Winters auch dann, wenn Sie nicht einmal mit dem Auto unterwegs sind. Es ist dunkel und nass und die Scheinwerfer der Autos blenden wie Hölle. Als Fußgänger kann dies schon gefährlich werden. Wenn Sie aber im Auto unterwegs sind und vielleicht noch die Frontscheibe nass haben, bewegen Sie sich im Blindflug fort. Und das kann lebensgefährlich enden. Ford hat jetzt eine aktuelle Umfrage gestartet, bei der herauskam, dass rund jeder zweite das Autofahren im Dunkel als besonders anstrengend empfindet, weil ihn schlecht eingestellte Scheinwerfer blenden.

Die Reaktion auf Licht? Noch mehr Licht mit der Lichthupe

Um das entgegenkommende Fahrzeug dann darauf hinzuweisen, dass der falsch eingestellte Scheinwerfer blendet, wird in 24 % alle Fälle mit der Lichthupe reagiert. So trifft auf ein zu viel von Licht, gleich noch mehr Licht.

Helle Scheinwerfer gegen starke Blendwirkung

Im Laufe der Zeit haben sich Scheinwerfer zu einer echten Hilfe entwickelt: Waren Scheinwerfer damals nicht mehr als eine Positionsleuchte, so helfen die weiß-strahlenden Xenon- und LED-Leuchten heute, andere Verkehrsteilnehmer frühzeitig zu erkennen: Drei von vier Befragten sind mit der Ausleuchtung der Straße durch ihr Auto zufrieden. Doch die grellen, die Straße ausleuchtenden Schweinwerfer führen auch zu einer starken Blendwirkung.

Rund 63% fühlen sich vom entgegenfahrenden Verkehr oder via Seiten- und Rückspiegel geblendet, 44% sagen aus, dass das Fahren bei Nacht aufgrund der Lichtverhältnisse anstrengend sei.

Besser die einen Scheinwerfer checken statt mit Lichthupe reagieren

Aber was kann jeder Einzelne dazu beitragen? Mehr als 35 % der Befragten haben sich noch nie damit beschäftigt, ob die eigenen Scheinwerfer jemanden blenden könnten; das entspricht dem Anteil derer, die sofort mit der Lichthupe antworten oder sich still ärgern. Immerhin wissen 36 %, dass bei starker Beladung die Höhe der Strahler angepasst werden müsste, und jeder vierte vertraut auf die automatische Leuchtweitenregulierung seiner Scheinwerfer. Und doch fragen sich fünf Prozent, wie die blaue Signalleuchte im Cockpit abgestellt werden kann.

Die aktuelle Umfrage wurde von Ford im September 2017 unter rund 1016 Befragten im Alter zwischen 18 und 75 Jahren durchgeführt. GDV, Oktober 2015, Fußgänger in der dunklen Jahreszeit besonders gefährdet.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen