Auch Daimler Chef sieht die E-Million bis 2020 kritisch

Foto: Screenshot Tesla

Der Chef von Daimler sieht im Gleichklang mit der Kanzlerin Merkel, das Ziel bis im Jahre 2020 eine Million Autos zu verkaufen, kritisch bis eigentlich unmöglich. Allerdings erteilt er dem damit häufig verbundenen Problembewusstsein eine Absage. Das Computermagazin „Heise“ berichtet, dass die wahrscheinliche Nicht Zielerreichung für Dieter Zetsche kein „Drama“ sei.

Zetsche schlägt in die Kerbe der Kanzlerin

Der oberste Mann beim Nobelhersteller Mercedes schlug damit in die gleiche Kerbe wie Angela Merkel, die im Nachgang der Zulassungsflaute von Elektroautos in Deutschland, die Zulassungszielmenge von einer Million Elektroautos für inzwischen unrealistisch hält.

Die Bundeskanzlerin habe Recht, konstatierte Zetsche am Mittwoch auf einer Feier zum 50-jährigen Bestehen des Verbands Deutscher Lokalzeitungen in Berlin. „Wir werden keine eine Million E-Autos bis 2020 erreichen.“

Die Kanzlerin äußerte, wie gesagt, Anfang der Woche „So wie es im Augenblick aussieht, werden wir dieses Ziel nicht erreichen.“ Sie gehe aber davon aus, dass es, wie für bestimmte technische Entwicklungen üblich, ab einem bestimmten Punkt plötzlich eine exponentielle Verbreitung stattfindet.

Auch Daimler arbeitet an weiteren E-Autos

Auch Daimler arbeite derzeit fleißig weiter an E-Modellen, kündigt aber ebenfalls weiterhin moderne Verbrennungsmotoren an. Mal sehen wie der Konzern mit dem „Diesel“ Mistrauen umgeht.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen