Maut in Österreich wird geringfügig teurer!

Maut in Österreich wird teurer

Anzeige

Wie der ADAC in einer aktuellen Mitteilung mitteilt, werden sich die österreichischen Mautgebühren für das kommende Jahr 2017 leicht nach oben korrigieren. Zukünftig beträgt der Preis für die Fahrzeug-Jahresvignette (PKW) exakt 86,40 Euro. Das sind genau 70 Euro-Cent mehr. Der Vignetten-Preis für zwei Monate steigt um 20 Cent auf 25,90 Euro und das Zehn-Tages-Pickerl kostet jetzt 8,90 Euro und ist mit 10 Cent Preiserhöhung noch durchaus moderat.

Grundsätzlich lässt sich festhalten dass die Preiserhöhungen für die Vignetten moderat ausfallen.

Pendler, die gar regelmäßig ins benachbarte Ausland fahren, können ab 1. Dezember 2016 die Jahresvignetten 2017 für Österreich, Slowenien und die sogar Schweiz nutzen.

Preise steigen auch für Motoradfahrer

Natürlich werden auch die Zweirad, sprich die Motorradfahrer auf den Straßen im schönen Österreich im kommenden Jahr tiefer in die Tasche greifen. Die Vignette für ein Jahr kostet nun mit 34,40 Euro genau 30 Cent mehr als noch im aktuellen Jahr. Für die Zwei-Monats-Vignette werden mit 13 Euro genau 10 Cent mehr fällig und die Zehn-Tages-Vignette bleibt preislich stabil und kostet nach wie vor 5,10 Euro.

In der Schweiz und in Slowenien bleiben die Preise gleich. Die Pkw-Jahresvignette der Eidgenossen kostet weiterhin 38,50 Euro. In Slowenien werden für ein Jahr Pkw-Maut 110 Euro fällig, für einen Monat 30 Euro und für 7 Tage 15 Euro.

Vignetten von 2016 sind bis Ende Januar 2017 gültig

Wichtig: Alle Jahresvignetten 2016 sind noch bis einschließlich 31. Januar 2017 gültig, können also noch einen ganzen Monat im neuen Jahr benutzt werden.

ADAC Werkstatt-Test: Vertragswerkstätten am besten.

Scheinwerferprüfung

Foto: Dekra 

Der ADAC hat im Rahmen seiner Marktbeobachtung im Bereich von Autofachwerkstätten aktuell Vertragswerkstätten und freie Werkstattketten geprüft und miteinander verglichen.

Bei dieser relativ großen Werkstattschau schneiden letztlich die Vertragswerkstätten der Automobilhersteller und Standortniederlassungen am besten ab.

Von allen Werkstätten am besten schneiden die Vertragswerkstätten von BMW und Mercedes-Benz ab. Die Einrichtungen glänzen ausnahmslos mit sehr guten Ergebnissen.

Bei den Herstellern Audi, Renault und Skoda hat jeweils ein Betrieb die Note „sehr gut“ verfehlt, alle anderen Werkstätten dieser Hersteller sind sehr gut in ihrer Leistung. Vom ADAC in Augenschein genommen wurden insgesamt 75 Betriebe.

Auch freie Werkstatt Ketten wurden geprüft

Wie angemerkt testete der Club neben den meist teuren Vetragswerkstätten auch die in Deutschland weit verbreiteten Werkstattketten 1a Autoservice, A.T.U, Autofit, Bosch Car Service sowie Meisterhaft. Abgesehen von Bosch und A.T.U, die jeweils überwiegend „gut“ abschnitten, waren bei den Ketten deutliche Schwächen bei Strukturen und internen Prozessen festzustellen. Bei der Werkstattkette Autofit schneidet keiner der geprüften Betriebe besser als „ausreichend“ ab, zwei Betriebe waren wegen zu großer Schwächen in Technik und Service sogar mangelhaft.

Arbeitsqualität und Service im Fokus des Tests

Im stichprobenartigen Test achtet der ADAC auf Arbeitsqualität und Kundenbetreuung. Dazu gehört unter anderem eine Dialogannahme und eine gut erläuterte Rechnung. Außerdem überprüft der Club den Aushang der Stundenverrechnungssätze und die Reparaturbedingungen. Die Qualität der Arbeitsleistung geht mit 60 Prozent in die ADAC-Wertung ein, die Servicequalität mit 40 Prozent.

Werkstätten mussten jeweils 5 präparierte Mängel auffinden

Jedes am Test teilnehmende Fahrzeug wurde mit 5 Mängeln präpariert, zum Beispiel Motorraum: Füllstand im Ausgleichsbehälter der Kühlflüssigkeit unter Minimum; Innenraumbeleuchtung: Leuchtmittel im Dachhimmel, Kofferraum oder Handschuhfach defekt; Bereifung: Luftdruck eines Rads um 0,5 bar zu niedrig; eine Leitung unter dem Pkw wurde aus der Halterung gelöst; Beleuchtung außen: Nebelschlussleuchte, Kennzeichenbeleuchtung oder Rückfahrleuchte defekt; Gelöste Schelle an der Lenkmanschette.

Der ADAC rät den Autofahrern, das Auto immer gemeinsam mit dem Berater anzusehen und den Auftrag schriftlich zu erteilen. Darüber hinaus sollte auf der Auftragskopie bereits ungefähr ersichtlich sein, was der Vorgang kostet.

Im Test: 50 Vertragswerkstätten, 25 Filialen von Werkstatt-Ketten

Für den Werkstatttest 2016 wurden die zehn zulassungshäufigsten Automobilhersteller, gemäß Kraftfahrtbundesamt ausgewählt. Hieraus ergibt sich die Herstellerliste: Audi, BMW, Ford, Mercedes, Opel, Peugeot, Renault, Skoda, Toyota und VW.

Getestet wurden insgesamt fünfzig Vertragswerkstätten und fünfundzwanzig Filialen bedeutender Werkstattketten. Jede Werkstatt wurde mindestens zwei Mal getestet. Bei sehr divergierenden Ergebnissen wurde ein drittes Mal nachgeprüft.

Autohersteller planen flächendeckendes Hochleistungsladenetz

Hochleistungsladeinfrastruktur verschiedener Herrsteller

Foto: Ford-Werke GmbH

Anzeige

Gemeinsam ist man immer stärker. Und auch bei der schlimmsten Rivalität unter den Automobilherstellern in Europa, alle Unternehmen eint ein Problem: In naher Zukunft schon soll die Elektromobilität die dominante Antriebsform auf den Straßen sein, doch, wie oft beschrieben, ist die Nachfrage derzeit noch äußerst verhalten. Und während es an E-Fahrzeugen kaum mangelt ( ok, vielleicht an bezahlbaren) ist es vor allem die fehlende Infrastruktur, welche die Elektromobilität daran hindert so richtig in Fahrt zu kommen.

BMW, Daimler, Ford, VW, AUDI, PORSCHE ziehen an einem Strang 

Nun haben die wohl wichtigsten Automobilhersteller (BMW, Daimler, Ford, VW, AUDI, PORSCHE ) in diesem Segment beschlossen, ein mächtiges  Joint Venture für ein High-Power-DC-Netzwerk für E-Mobile entlang der wichtigsten Hauptverkehrsachsen in Europa zu gründen.

Das angestrebte Netz soll eine Ladeleistung von bis zu 350 kW unterstützen und somit ein deutlich schnelleres Laden als derzeitige Schnellladenetze gewährleisten. Der Aufbau beginnt ab 2017 und im ersten Step sollen ca. 400 Standorte in Europa versorgt werden. Bis 2020 sollen Kunden Zugang zu Tausenden von Hochleistungsladepunkten haben.

Herstellerunabhängige Infrastruktur sorgt für maximale Kompatibilität

Interessant und reizvoll für die E-Mobilitätslandschaft in Deutschland ist auch die Tatsache, dass das Netzwerk auf dem Combined Charging System (CCS) basiert und damit kompatibel mit den allermeisten meisten Elektrofahrzeugen der heutigen und der nächsten Generationen ist.

Mit den geplanten Investitionen in den Aufbau des Netzes unterstreichen die beteiligten Automobilhersteller ihre Überzeugung von der Elektromobilität. Die Gründungspartner BMW Group, Daimler AG, Ford Motor Company und der Volkswagen Konzern wollen sich zu gleichen Teilen an dem Joint Venture beteiligen.

Auch andere Automobilhersteller sind durch das Joint Venture herzlich eingeladen, sich an dem Ladenetz zu beteiligen und zu innovativen und erreichbaren Ladelösungen beizutragen. Darüber hinaus ist das Joint Venture offen für die Zusammenarbeit mit regionalen Partnern.

Auch nach dem 30.11 noch die KFZ-Versicherung kündigen!

versicherung-huk-wechsel

Foto: HUK-Versicherung

Anzeige

Wenn Sie einmal auf das aktuelle Kalenderblatt sehen, dann werden Sie verschreckt feststellen, dass die Zeit, Ihre KFZ-Versicherung zu wechseln so gut wie vorbei ist. Der inzwischen bekannte Stichtag, um die Versicherung zu kündigen bzw. den Tarif innerhalb der Versicherung zu wechseln, ist der 30.November eines jeden Jahres. Danach ist es leider meistens vorbei, noch irgendwie etwas Geld zu sparen.

So können Sie auch nach dem 30.November noch die KFZ-Versicherung kündigen

Doch es gibt noch eine kleine Hintertür, oder sagen wir eine Sonderregelung, um doch noch in einen günstigeren Tarif wechseln zu können. Zumindest dann, wenn einige Voraussetzungen erfüllt sind. Davon berichtet ganz aktuell das Verbrauchervergleichsportal check24.de.

Sie können nämlich die Versicherung noch wechseln, wenn Ihre Versicherung die Preise für die Police angehoben hat. Erhöhen Versicherungen die Beiträge der Kfz-Versicherung, haben die Kunden nämlich das Recht ihren bestehenden Vertrag auch nach dem Stichtag am 30. November außerordentlich zu kündigen.

Kunden sollten deshalb ihre Abrechnungen genau nachprüfen, denn das Sonderkündigungsrecht greift auch bei versteckten Beitragserhöhungen.

„Das Recht zur außerordentlichen Kündigung besteht immer dann, wenn der Kfz-Beitrag ohne Verschulden des Versicherungsnehmers steigt“,

hält Dr. Tobias Stuber, Geschäftsführer im Bereich Kfz-Versicherung bei CHECK24.de fest.

„Das gilt auch, wenn die Gesamtprämie zwar sinkt, aber eine versteckte Prämienerhöhung vorliegt.“

Genau hinsehen- Selbst wenn der Beitrag gesunken ist!

Kunden sollten also, wie oben angemerkt, sehr genau hinschauen, wenn Ihnen bereits – und das dürfte der Falls sein – eine Beitragsrechnung per Post für das Folgejahr zugegangen ist. Oft ist auch noch Sparpotential in der Versicherungspolice, selbst wenn der Beitrag auf den ersten Blick gesenkt wurde.

FOTO: HUK Versicherung.

2. Advent bringt ebenfalls Ruhe auf die Autobahnen.

Richtiges Verhalten im Stau

Foto: Wikimedia

Anzeige

Wer am 2ten Adventswochenende eine Wochendtour plant, der kann diese zweifelsohne ohne größere Behinderungen unternehmen. Der ADAC hat wieder seine vorausschauende Stauanalyse vorgenommen und berichtet von weitgehend freien Straßen auf den überregionalen Autobahnen.
Autobahnen weitgehend frei, Innenstädte voll.

Auf den Zufahrtsstraßen der Innenstädte hingegen kann es durchaus voll werden. Grund dafür sind immer mehr Weihnachtsmärkte, die jetzt gerade bei den knackig kalten Temperaturen die Besucher anlocken und in die Innenstädte führen.
Da Parkplätze im Innenstadtbereich – auch aus den oben benannten Gründen – ziemlich rar gesät sind, sollten Autofahrer ihr KFZ möglichst am Stadtrand abstellen und für die Fahrt in die Innenstadt auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen.

Übersicht über baustellenbedingte Behinderungen.

Aufgrund von Baustellen kann es auf diesen Autobahnen zeitweise zu möglichen Behinderungen kommen:

– A 1 Köln – Dortmund – Münster und Osnabrück – Bremen
– A 2 Dortmund – Hannover
– A 3 Nürnberg – Würzburg – Frankfurt – Köln – Oberhausen
– A 7 Ulm – Würzburg und Hamburg – Flensburg
– A 8 Stuttgart – München
– A 9 Halle/Leipzig – Berlin
– A 10 Südlicher Berliner Ring
– A 24 Pritzwalk – Berliner Ring
– A 31 Meppen – Leer
– A 45 Hagen – Gießen
– A 61 Mönchengladbach – Koblenz

Staus rund um die Motor Show

Noch bis zum 4.12 läuft die Essen Motor Show in der Messe Essen auf Hochtouren. Auf den relevanten Rhein-Ruhr-Autobahnen und besonders auf den Zufahrten zum Messegelände kann es deshalb eng werden. Wer sich Staus und eine lange Parkplatzsuche ersparen will, reist auch hier, genau wie zu den Weihnachtsmärkten am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln an. Denn dann kann eigentlich nichts schief gehen.

Deutschen ist Inzahlungnahme beim Neuwagenkauf wichtig

Inzahlungnahme beliebt

Anzeige

Wir alle kennen das: Wenn wir uns auf einen Neuwagen eingeschossen haben und wir den wirklich unbedingt haben wollen, dann ist es uns meistens egal, was noch aus unserem alten Auto wird, wenn der schon eine gewisse Zeit und einige Kilometer auf dem Rücken hat. Haben wir noch ein neueres Fahrzeug in unserem Besitz, ist es bereits nicht mehr so ganz egal, es wäre aber dennoch attraktiv das Auto möglichst unkompliziert zu verkaufen.

Die Expertenorganisation DEKRA hat nun in einer Umfrage herausgefunden, dass wir als Autofans mit diesem Phänomen nicht allein sind. Als Faustformel lässt sich aus der Untersuchung nämlich festhalten, das je älter wir sind, wir der Inzahlungnahme unseres Altfahrzeugs bei einem Neuwagenkauf mehr Bedeutung zumessen. Gar jeder fünfte der Befragten akzeptiert bei der Inzahlungnahme eines Gebrauchtwagens sogar geringere Ankaufspreise.

Inzahlungnahme ist ein wichtiges Thema beim Neuwagenkauf

Insgesamt gaben gut 53% der Befragten an, die Inzahlungnahme sei ihnen wichtig. Wie angemerkt messen ältere Autobesitzer dem Thema größere Bedeutung zu als jüngere. 40% der Befragten unter 25 Jahren war die Inzahlungnahme wichtig, bei den über 70-Jährigen stieg der Anteil auf mehr als 70%.

Bei der Umfrage konnte auch ein leichter Unterschied zwischen den Geschlechtern herausgearbeitet werden. Für rund 56% der Frauen ist es von bedeutung, ob sie ihr altes Auto in Zahlung geben können, bei den Männern sind es mit 51%  etwas weniger.

Jedoch müssen beim Autoankauf auch die Rahmenbedingungen stimmen. Mehr als die Hälfte, nämlich knapp 51%  der in der Studie Befragten würden ihren Gebrauchtwagen beim Händler nur dann beim Händler in Zahlung geben, wenn der Preis stimmt.

28% wollen nach eigener Angabe keine Zeit und Nerven in den Verkauf des alten Fahrzeugs investieren. Ungefähr jeder Fünfte (19,4 %) akzeptiert bei der Inzahlungnahme deshalb sogar einen etwas geringeren Preis, um das Auto ohne großen eigenen Aufwand loszuwerden.

Inzahlungnahme Verweigerer gibt es auch

Beim Thema Inzahlungnahme gibt es, wie überall, auch klare Verweigerer: Gut 38 % versuchen ihr Auto selbst zu verkaufen, auch wenn es stressiger ist. „Die Zahlen zeigen, dass die Händler, die bei der Inzahlungnahme den besten Service und den besten Preis bieten, auch gute Chancen haben, den Kunden für sich zu gewinnen und ihm ein Auto zu verkaufen“, so Michael Tziatzios, Leiter Gebrauchtwagenmanagement bei der DEKRA Automobil GmbH.

„Die Bedeutung der Inzahlungnahme für die Kaufentscheidung des Autokäufers sollte die Branche nicht unterschätzen.“

Bei der Umfrage wurden gut 1.400 Personen befragt, die im Sommer 2016 zur Fahrzeugprüfung an eine DEKRA Station kamen.

Foto: DEKRA

Porsche 718 Cayman vs. Flugdrohnen

Porsche Cayman Werbevideo

Anzeige

Porsche inszeniert den 718 Cayman im Drohnen Wettkampf

Porsche vermarktet derzeit auf dem Videoportal YouTube den neuen Porsche 718 Cayman auf sehr futuristische Art und Weise. Noch vor ein paar Jahren hätten wir uns das nicht einmal vorstellen können, dass es für jedermann eigene kleine Fluggeräte gibt, die man schon als Kinderspielzeug im Kaufhaus recht günstig erwerben kann.

Heutzutage ist die Technik so weit vorangeschritten, dass man nicht nur in der Kinderabteilung Drohnen findet sondern auch im Elektrofachhandel für Fortgeschrittene. Haupteinsatzzweck einer Drohne ist vielfach das Filmen aus luftiger Höhe. Viele Quadrokopter-Piloten, die es mit der Fliegerei etwas ernster nehmen, liefern sich gerne auch schon einmal ein Rennen in luftiger Höhe – womit wir beim Thema sind.

Actiongeladener Porschewerbespot auf Youtube

Porsche hat sich ganz offensichtlich die besten Quadrokopter-Piloten zum Dreh eines actiongeladenen Werbespots für den Porsche 718 Cayman geladen. Aufgabe der Profi Piloten: Die Verfolgung des Cayman, der in atemberaubender Geschwindigkeit über einen eigens aufgebauten Parcours brettert. Gesteuert von einem professionellen Stuntfahrer und einem moderierenden Video Blogger, erreicht der Werbespot eine jung-dynamische Zielgruppe, die das Fahrzeug in einem futuristischen Kontext vorgestellt wird.

Angriff auf potentiell junge Porsche Kunden

Der Porsche weckt auch ganz ohne Werbespot in der jungen Zielgruppe Begehrlichkeiten, schließlich gilt der Cayman gemeinsam mit der Cabrioversion, dem Boxster als Einstiegsmodell in die Porschewelt. Zwar ist auch dies ein bisschen zu relativieren, weil die Preise mit etwas mehr als 51.000 Euro Listenpreis schon eher gut verdienende junge Leute anspricht.

 

Foto: Screenshot Youtube

SKODA SUPERB wird „Autoflotte Top Performer“

Auszeichnung für den Skoda SuperB

Anzeige

Wer als Automobilhersteller heutzutage ein neues Fahrzeug auf den Markt bringt, das nicht der Luxusklasse zugeordnet werden kann, sondern der Mittelklasse, der muss sich immer auch die Frage nach der Verwendbarkeit als Firmenfahrzeug stellen.

In Profikreisen nennt man dies „Flottenfähigkeit“. Die Zeitschrift für professionelles Fuhrparkmanagement „Autoflotte“ hat nun sogar eigens einen eigenen Wettbewerb ins Leben gerufen, bei dem die besten Fahrzeuge für die Verwendbarkeit als Firmen-Flottenfahrzeug in eine Ranking-Rangfolge gebracht werden.

Bei dem Award werden Marken und Modelle in 16 Kategorien miteinander verglichen. Zur Berechnung des ,Aufsteigers des Jahres‘ zieht das Marktforschungsinstitut ,Dataforce‘ drei Kennzahlen zurate: das Wachstum eines Modells im Vergleich zum Vorjahr, den Marktanteil im jeweiligen Fahrzeugsegment sowie den Wachstumsanteil im Segment, der den Anteil des absoluten Wachstums eines Modells an der Summe der Zuwächse im Segment widerspiegelt.

Mittelklasse Modell SKODA SUPERB gewinnt

Ganz aktuell wurde jetzt unter den Mittelklassemodellen der SKODA SUPERB ausgezeichnet. Er trägt jetzt den Titel „Autoflotte Top Performer“.
Das Flaggschiff der Marke SKODA ist stärkster Aufsteiger unter allen Flottenfahrzeugen in seinem Segment. Ein Grund für die Auszeichnung dürfte vor allem auch das Serviceangebot von Skoda sein.

Großartiger Service für Großkunden

Der Hersteller SKODA betreibt nämlich gut funktionierende Großkunden-Leistungszentren – 139 an der Zahl die passgenaue Dienstleistungen für Flottenkunden bereitstellen. Hierzu gehört ein professionelles Full-Service-Spektrum, das den Fuhrparkbetrieb des Kunden effizient unterstützt. So stehen Geschäftskunden speziell geschulte Ansprechpartner zur Seite – von der Finanzierung bis zur Leasingrücknahme. Dank der Mobilitätsgarantie und einer 24-Stunden-Annahme im Werkstattbereich können SKODA Flottenkunden auf eine Rundumbetreuung setzen.

Foto: Skoda

Audi R8 ist Star von FINAL FANTASY XV

audi_r8

Es gibt Traumautos auf dieser Welt von denen kann man als Normalsterblicher Erdenbürger nur träumen. Und wenn wir von Traumautos sprechen, dann meinen wir keinen großen VW oder einen tollen Audi, nein nicht mal einen konventionellen Porsche würden wir als ein solches Traumauto bezeichnen.

Wir meinen echte Supercars, wie zum Beispiel den Fort GT, den Porsche GT Spyder, der mit fast 800.000 Euro in der Grundausstattung einer der teuersten Fahrzeuge aus deutscher Produktion ist. Ein Auto, ebenfalls aus deutscher Produktion ist der Audi R8, der etwas günstiger ist, aber trotzdem noch in unerreichbaren Höhen.

Ein Audi  R8 ist es auch, der jetzt Teil einer Fantasy Produktion wird, und damit zu einer tatsächlichen Illusion wird, die es letztlich aber tatsächlich gibt.

Audi R8 erhält eine tragene Rolle in Final Fanasy XV

Für den Spielfilm „KINGSGLAIVE: FINAL FANTASY XV“, zum passenden Computerspiel, liefert der deutscher Autohersteller Audi den automobilen Hauptdarsteller.

Audi R8 V10 Plus ist das automobile Highlight

Gezeigt wird ein Audi R8 V10 Plus in der Rolle als „Star of Lucis R8“. Ausgestattet ist der automobile Traum nicht nur mit einem Thron als Fahrersitz, sondern mit einem brachialen 5,2 Liter-Motor mit 610 PS, der von 0 auf 100 km/h in nur 3,2 Sekunden, bei einer Höchstgeschwindigkeit von 330 km/h, beschleunigt. Für alle, die das noch nie live erlebt haben, eine unbegreifbare Geschwindigkeit. Fantasy eben!

Fun Fact: Der Audi ist nicht nur virtuell ein automobiles Highlight, sondern ab dem 21. November – jedenfalls im fernen Japan- auch ein ganz realer Traum (Für alle, die ihn sich leisten können)

Den Audi kann man für schmale 431.000 Euro käuflich erwerben

Denn dort kann man sich derzeit für den Kauf des einzigen gebauten Exemplars bewerben, das von Audi Japan verkauft wird. Das Preisschild führt exorbitante 431.000 Euro.

Foto:  Square Enix

A1 Ford Premium-Gebrauchtwagen

Ford Premium Gebrauchtwagen

Anzeige

Wir von Autoankauf Online haben über den Autohandel, insbesondere dem Gebrauchtwagenhandel der Vertragshändler bisher nur wenig berichtet. Dies liegt daran, dass die Preise für Gebrauchtwagen bei Vertragshändlern häufig deutlich über den Preisen des freien Gebrauchtwagenmarktes liegen. Die Händler, und man kann hier wirklich sagen, dass es fast alle Marken betrifft, verkaufen Fahrzeuge mit Zusatzgarantien, die sich sowohl auf (Ersatz-)Teile und Services beziehen. Hier steigen dann die Preise deutlich. Der Kunde erhält aber im Gegenzug auch umfangreiche Sicherheiten, die den Mehrpreis manchmal rechtfertigen.

Premium-Gebrauchtwagenangebote jetzt auch bei Ford

Die bekanntesten Programme heißen etwa bei Mercedes „Junge Sterne“ und bei Porsche Gebrauchtwagen „Porsche Approved“. Die Fokussierung der Vertragshändler auf Gebrauchtwagen hat in den letzten Jahren – auch im Zusammenhang mit Kundenbindungsstrategien erheblich zugenommen.

Nun startet auch Ford mit einer solchen Strategie durch. Unter der Marke A1 Ford Premium-Gebrauchtwagen will der Hersteller in den nächsten Wochen und Monaten zunächst über eine neugestaltete Internetpräsenz interessierte Kunden ansprechen. Darüber hinaus wird in allen Ford Stores und bei den üblichen Vertriebspartnern mit einer hochwertigen Präsentation auf das neue Angebot hingewiesen.

Das Angebot fokussiert sich im Wesentlichen auf geprüfte, bis fünf Jahre junge Ford-Gebrauchtwagen mit einer Laufleistung von maximal 120.000 km. Ähnlich wie bei den oben erwähnten Gebrauchtwagen Programmen enthält das A1 Ford Premium-Gebrauchtwagen Angebot eine Mobilitätsgarantie und gewisse Umtauschrechte.

Umfangreicher Kundenschutz

Alle Fahrzeuge im Kontext des Gebrauchtwagenprogrammes sind nicht nur „Scheckheft-gepflegt“, sondern haben auch einen ausgiebigen Check erfolgreich absolviert.

Hohe Qualität der Gebrauchten und Rückgaberecht

Die hohe Qualität der angebotenen Fahrzeuge spiegelt sich bei den Vertragspartnern durch die hochklassige Präsentation wider, vor allem aber in einer 12-monatigen Garantie inklusive Mobilitätsgarantie und einem 30-Tage-Umtauschrecht (sofern nicht mehr als 1.000 km Fahrleistung nach Übergabe absolviert wurde).

Ausführliche Probefahrten und Finanzierung

Die Möglichkeit ausgiebiger Probefahrten sowie die Vermittlung attraktiver Finanzierungsangebote durch die Händler perfektionieren das Angebot aus der Perspektive der Kundensicherheit.