Sixt hält 1 Mio. Elektroautos bis 2020 für illusorisch.

Elektromobilität bei Sixt

Autoankauf Online berichtet seit vielen Wochen über die Entwicklungen und Innovationen auf dem E-Mobilitätsmarkt und das nicht nur in Bezug auf Deutschland. Der letzte Coup der Bundesregierung zur Förderung der Elektromobilität in Deutschland ist die geplante Einführung einer Prämie für private und gewerbliche Autoverkäufer. Aber auch hier ruderte kürzlich der Bundesfinanzminister in Anbetracht der zu erwartenden Kosten etwas zurück. Schließlich ist die Entscheidung für die Elektromobilität auch die Wahl eines Lebensstils, der sich nur schlecht mit Geld exogen incentivieren lässt.

Mit dieser Einschätzung liegt der Bundesfinanzminister auch gar nicht so falsch, denn ganz aktuell äußerte sich auch ein wirklicher Autokenner zu den Hoffnungen der Bundesregierung in Punkto Elektromobilität. Diese will bekanntlich den Anteil der Elektroautos auf Deutschlands Straßen auf eine Million Einheiten bis ins Jahr 2020 erhöhen und das, obwohl die Technik, trotz vielfältiger Innovationen, alles andere als alltagstauglich ist.

Erich SixtNun äußerte sich Erich Sixt als Chef des bekannten Autovermieters Sixt zur Einschätzung der Bundesregierung. Und wie für einen Automobilkenner zu erwarten, hält er die von der Bundesregierung geforderte Zahl von einer Million Elektroautos in Deutschland bis zum Jahr 2020 für „komplett illusorisch“. Diese Aussagte tätigte der wohl bekannteste Autovermieter dem Hamburger Wirtschaftsmagazin Bilanz in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe.

Sixt glaubt dass es noch lange dauern werde, bist sich diese Anzahl tatsächlich auf Deutschlands Straßen befindet. Mit der entscheidenden Einschränkung: – „sofern sich der Elektroantrieb überhaupt durchsetzt“.

Immerhin stellte der Geschäftsprofi in Aussicht, insofern das der Fall sein, werde Sixt auch Elektroautos anbieten. Auch gegenüber autonom fahrenden Autos positionierte sich Sixt mit aus unserer Sicht gesundem Menschenverstand. Denn auch hier erwartet er noch eine Menge Zeit die ins Land geht, bis sich diese in nennenswerter Stückzahl auf deutschen Straßen zeigen werden.

Was Sixt wohl nicht so ganz auf dem Schirm hat ist, dass Sixt ja – wie oben abgebildet – bereits Elektroautos anbietet.

Sixts Firma hatte Mitte März mit 1,94 Milliarden Euro einen Rekord Umsatz vermeldet, von Rente will der inzwischen 71-Jährige jedoch nichts wissen: „Ein Unternehmer geht nicht in den Ruhestand, weil er ein bestimmtes Alter erreicht hat. Er möchte sein Unternehmen in jedem Alter weiter voranbringen.“ Ein Rekordjahr zu verzeichnen, sagte Sixt, bereite ihm größere Freude, „als dies jede Freizeitbeschäftigung könnte“.

Foto: Wikipedia / Screenshot Sixt

Welche Kosten kommen beim LKW Verkauf an Sie auf mich zu?

Antwort von Autoankauf Online

Lieber Herr S.,

wir kaufen Nutzfahrzeuge aller Art und in jedem Zustand an. Mit dieser Aussage ist eigentlich schon hervorgehoben, dass wir selbstverständlich auch z.B. für den Abtransport eines nicht mehr fahrtüchtigen LKW’s sorgen würden, ohne dass Kosten auf Sie zukommen. Grundsätzlich gilt dies auch für alle anderen Nutzfahrzeuge wie Bagger, Transporter, Pick-up’s oder landwirtschaftliche Fahrzeuge.

Unsere Dienstleistung kostet grundsätzlich nicht’s , sofern Sie uns ein Fahrzeug verkaufen und der Vertrag darüber zustande gekommen ist.

Mit Mazda in den Frühling starten

Madzda eröffnet den Frühling

In der schönen Stadt Leverkusen, genauer gesagt in der Firmenzentrale von Mazda Deutschland macht man sich so langsam auf die wärmeren Tage gefasst und bereitet langsam aber sicher die Cabriosaison vor. Im Marketingdeutsch des Unternehmens heißt es verführerisch:

„Erwachen aus dem Winterschlaf mit Mazda Original Frühjahrs-Check ab 14,90 Euro bei Ihrer Mazda Vertragswerkstadt.“

Beim Frühjahrscheck soll überprüft werden, ob die Cabrios die Strapazen des Winters gut überlebt haben. Überprüft werden hierbei unter anderem Bremsanlage, Kühlsystem, Stoßdämpfer, Beleuchtung und Klimaanlage. Sollten sich unerwartet Fehler oder Defekte herausstellen, kann man diese direkt vom anwesenden Meister begutachten und reparieren lassen. Der Frühjahrs-Check ist bei allen teilnehmenden Mazda Händlern und Vertragspartnern durchführbar und startet bei 14.95 Euro.

Cabriodach Check ab 25 Euro

Mit dem exklusiven Mazda Original Cabrio-Check wird der Mazda MX-5 aus seinem Winterschlaf geholt und ab 25 Euro vom Mazda Vertragshändler auf den Frühling vorbereitet. Neben den Prüfungen des Frühjahrs-Checks wird hier außerdem das Verdeck genau untersucht und zum Beispiel auf undichte Stellen überprüft.

Auch Winterräder können eingelagert werden

Winterreifen haben im Sommer einen wesentlich längeren Bremsweg und durch den höheren Widerstand auch höheren Kraftstoffverbrauch. Deshalab ist der rechtzeitige Wechsel auf Sommerreifen ebenso wichtig wie der Wechsel auf Winterreifen. Beim Mazda Vertragshändler vor Ort können Sie daher nicht nur den Wechsel zuverlässig beauftragen sondern Sie können die Winterräder auf Wunsch auch fachgerecht einlagern lassen.

Neues Originalzubehör für Ihren MX-5 erkunden

Für die Fahrt in den Sommer bietet das Mazda Original Zubehörprogramm interessante Lösungen an. Um große und sperrige Gegenstände simpel transportieren zu können, bildet ein abschließbarer Lastenträger die Basis für verschiedene Aufsätze, wie beispielsweise die Transportbox „Touring 200“ von Thule oder einem Fahrradträger.

Eine iPad-Halterung, die an den vorderen Rücksitzen angebracht wird, sorgt auf langen Autofahrten für Unterhaltung und eine thermoelektrische Bordbar mit Kühl- und Heizfunktion hält die Getränke auch bei warmen Temperaturen schön kühl.

Es gibt also eine Menge zu erkunden. Vielleicht sollten auch Sie, sofern Sie sich für die Marke interessieren, vorbeischauen.

Kia erneut mit Red Dot Designpreis ausgezeichnet

Kia Optimal erhält Red Dot Desingpreis "Best of the Best"

Der koreanische Automobilhersteller Kia hat offensichtlich den Dreh raus, was die Gestaltung seiner Fahrzeuge angeht. Zumindest kann man diesen Eindruck gewinnen, wenn man sich anschaut, was Kia in den letzten Jahren allein beim begehrten Red Dot Award abräumen konnte. Der Essener Designpreis gilt als begehrt in allen Bereichen des Designs, sprich nicht nur im Automobildesign.

Seit dem Jahr 2009 konnte der Hersteller Kia nun in ziemlich regelmäßigen Abständen insgesamt 15 Red Dot Awards einheimsen und damit die ziemlich kritischen Jurys ein jedes Mal erneut von dem Design seiner Fahrzeuge überzeugen. Ganz konkret bedeutet das, dass fast jedes Modell aus der aktuellen Kia-Palette einen „Red Dot“ als Auszeichnung vorweisen kann.

Auszeichnung nun auch für den Kia Sportage und den neuen Kia Optima

Kia Sportage erhält Designpreis Red Dot

Nun geht die Auszeichnungsgeschichte weiter: Der neue Kia Sportage und der neue Kia Optima erhalten den weltweit renommierten Designpreis, die Limousine Kia Optima wurde sogar als „Best of the Best“ in ihrer Kategorie geehrt, was dem höchstem Preis des Wettbewerbs entspricht, der für wegweisende Gestaltung vergeben wird und den nur die jeweils besten Produkte einer Kategorie erhalten.

Erneue Auszeichnung der Modelle in Punkto Design

Die neuen Modellgenerationen des Kia Optima und des Kia-Bestsellers Sportage sind seit Ende Januar 2016 im Handel. Mit den jetzigen Auszeichnungen konnten beide Modelle ihre Red Dot Auszeichnungen erfolgreich „verteidigen“, denn schon 2011 erhielten die Fahrzeug Vorgenerationen von Kia Sportage und Kia Optima den roten Punkt. Bereits damals wurde die Limousine mit der höchsten Auszeichnung „Best of the Best“ prämiert.

„Auf diese jüngsten Auszeichnungen kann unser weltweites Design-Team wirklich stolz sein. Denn schon die ersten Red Dot Awards für den Kia Sportage und den Kia Optima waren große Erfolge. Es ist eine ganz besondere Leistung, ein erstklassiges, preisgekröntes Modell so weiterzuentwickeln, dass auch das neue Design die Expertenjury dieses weltweit renommierten Wettbewerbs überzeugt“, sagt Peter Schreyer, Präsident und Chefdesigner bei Kia und Hyndai.

Schon fast überflüssig zu sagen, dass die Modelle schon im Anfang des Jahres mit dem IF Design ausgezeichnet wurden. Und Autoankauf Online darüber berichtete.

Tipps zum Wechseln auf Sommerreifen

Der Wechsel auf Sommerreifen steht an.

Es ist wieder soweit: Der Winter scheint nun endgültig auch in Deutschland vorbei zu sein und es ist wieder Zeit, die Winterreifen gegen Sommerreifen zu tauschen. Glatteisgefahr dürfte es nur noch in den Höhenlagen der Republik geben.

Beim Reifenkauf ist vorrangig die Qualität entscheidend, zum Einen wegen der Haltbarkeit zum Anderen wegen der Sicherheit.

Reifenexperten etwa die der der GTÜ verweisen darauf, dass Sie beim Kauf vorher die Qualität reflektieren. Und Qualität weise die folgenden Merkmale auf:

  • Gutes Handling
  • Optimaler Bremsweg
  • Gute Aquaplaning Eigenschaften
  • Ruhiger Lauf
  • Geringer Rollwiderstand ( Blickpunkt: Verbrauch)

Auch Reifen haben ein Haltbarkeitsdatum

Auch Reifen haben ein Haltbarkeitsdatum, weshalb die GTÜ Experten darauf hinweisen, sich beim Neukauf von Sommerreifen keine Ladenhüter andrehen zu lassen. Neu heißt dabei: Nicht älter als drei Jahre. Letztlich ist zu beachten, das Reifen auch bei der Lagerung altern (Ein Grund warum man Winterreifen auch bei geringer KM-Leistung nicht 10 Jahre lang fahren kann). Wie alt ein Reifen ist, erkennt man an der sogenannten DOT-Nummer, die jeder Reifen an seiner Flanke trägt und dessen vier letzte Ziffern das Produktionsdatum verraten. Entdeckt man hier zum Beispiel die „5015“, dann bedeutet dies, dass der Reifen in der 50. Kalenderwoche des Jahres 2015 gefertigt wurde.

Beim Zurückwechseln auf die Profiltiefe achten

Sollen die Reifen vom letzten Sommer montiert werden, sollte darauf geachtet werden dass das  Profil noch ausreichend ist. Gesetzlich vorgeschrieben ist bekanntlich eine Mindestprofiltiefe von 1,6 mm. Die GTÜ-Experten empfehlen jedoch aus Gründen der Verkehrssicherheit für Sommerreifen wenigstens 3 mm. Bei der Montage der älteren Reifen muss darauf geachtet werden, dass die Reifen mit dem besseren Profil aus Sicherheitsgründen stets auf der Hinterachse montiert werden. Beim Tausch von hinten nach vorne die Reifen niemals von links nach rechts montieren. So ist gewährleistet, dass sogenannte laufrichtungsgebundende Reifen immer auf der richtigen Seite aufgezogen bleiben. So werden die Reifen gleichmäßiger abgenutzt und können bei Bedarf alle auf einmal durch einen komplett neuen Satz ersetzt werden.

Auswuchten nicht vergessen

Neue Reifen werden in der Fachwerkstatt niemals ohne Auswuchten montiert. Diese Maßnahme empfiehlt sich demzufolge auch bei gebrauchten Reifen. Denn im Laufe der Zeit können Unwuchten entstehen, die in der Regel auch zu ungleichmäßigem Reifenabrieb und damit einhergehend höherem Verschleiß an Reifen und Fahrwerk führen können.

Gut eingestellter Reifendruck spart Sprit.

Der richtige Reifenfülldruck den Sie i.d.R. im Einstieg der Fahrertür angegeben finden, spart Sprit. Das zu vernachlässigen kostet je nach den Längen der zurückgelegten Strecken richtig Geld.

Tipps und Informationen zum Thema Reifen finden Sie im Reifenratgeber der GTÜ. Sicherheitsbewusste Autofahrer können den Ratgeber kostenlos anfordern bei:

GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH Stichwort: Reifenratgeber Vor dem Lauch 25 · 70567 Stuttgart

Quelle: Modifizierte Pressemeldung der GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung
Foto: GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung

1.Mio verkaufte SKODA Oktavia

I Mio verkaufte Oktavia

So kurz nach Ostern weiß Skoda wieder die Positivpresse anzukurbeln. Nun gut, die Marke hat auch allen Grund dazu. Schließlich hat der Hersteller zu vermelden, dass seit 1996 insgesamt fünf Millionen SKODA Octavia Fahrzeuge vom Band gelaufen sind und inzwischen schon eine Million Skoda Octavia der dritten Generation gefertigt worden sind.

Der Oktavia ist des „Herz der Marke“

Das Model Oktavia bildet damit das Herz der Marke Skoda, ist das Modell doch im Straßenverkehr derart präsent, dass es der Marke ein deutliches Gesicht gibt. Ganz unerfolgreich ist der Wagen darüber hinaus nicht nur in Bezug auf die Absatzzahlen. Auch was die internationalen Preise angeht, hat der Wagen einiges Vorzuweisen. Insgesamt hat der Oktavia fünfzig internationale Preise gewinnen können. Das ist beachtlich, hält man sich vor Augen, dass noch nicht mal alle Premiumhersteller derartige Auszeichnungen gewinnen. Darüber hinaus konnte das Modell zahlreiche Vergleichstests für sich entscheiden.

Dabei bezieht sich die Internationalität nicht nur auf die Preise insgesamt konnte SKODA im Jahr 2015 nach eigenen Angaben auch 432300 Fahrzeugeinheiten an Kunden weltweit verkaufen.

Skoda setzt Maßstäbe in der Fahrzeugklasse.

Der Octavia setzt Maßstäbe in seiner Klasse und ist der größte, praktischste, sicherste und komfortabelste Octavia der Unternehmensgeschichte. Wie kein anderes SKODA Modell symbolisiert der Octavia den rasanten Aufstieg der Marke in den vergangenen zwei Jahrzehnten

Der Oktavia ist ein gern gesehenes Fahrzeug auf den internationalen Märkten

Die dritte Generation des Octavia wurde im Jahre 2013 in die Märkte eingeführt. Die meisten Octavia-Modelle stellt SKODA im Stammwerk Mladá Boleslav her. Neben der Produktion in Tschechien läuft der SKODA Octavia in China, Russland, Indien und in Kasachstan vom Band. Als größter SKODA Einzelmarkt spielt China eine zentrale Rolle für die Marke und das Modell. Im Mai 2014 wurde der SKODA Octavia in China eingeführt. Seitdem wird das Kompaktklasse-Fahrzeug im Werk von SAIC Volkswagen in Ningbo produziert.

Soll ich eine Autoverwertung beim Schrotthändler oder bei bei Euch beauftragen?

Antwort von Autoankauf Online:

Hallo Herr I., wir bei Autoankauf Online sind keine klassischen Autoverwerter. Das heißt, wir handeln nicht primär mit Schrott, sondern mit „Autos in jedem Zustand“. Unsere Bestrebung ist es immer ein Auto „am Stück“ weiter zu verkaufen und es im Idealfall gegen gutes Geld ins Ausland zu exportieren. Dort werden in Deutschland nach einem Laienverstand als Schrottreif deklarierte Fahrzeuge aller Art häufig noch in Stand gesetzt und viele Jahre lang gefahren. Aufgrund der deutschen TÜV und Abgasbestimmungen ist dies hierzulande leider nicht möglich. Und einiges was eigentlich noch gar kein Schrott ist, wird als solcher deklariert.

Grundsätzlich ist es daher zu empfehlen, dass Sie uns Ihr „schrottreifes Fahrzeug“ einmal anbieten. In unseren Begutachtungen finden wir dann heraus, ob es tatsächlich nur noch zur Autoverwertung taugt, oder aber, ob wir es noch als Exportgut ankaufen können. Finanziell ist das letztere für Sie deutlich attraktiver. Schrotthändler zahlen in der Regel nicht für Fahrzeuge. Im besten Fall ist noch die Abholung gratis. Statt Autoverwertung also besser einmal anfragen. Es lohnt sich bestimmt.

Alt-LKW verkauft, Fa. Jörgens, Bremen

Diesen LKW, den wir damals schon gebraucht von einer Möbelspedition abgekauft hatten, konnten wir nun nach einem Lagerschaden an Autoankauf Online verkaufen. Gute und professionelle Abwicklung, inkl. Abschleppen. Gerne wieder.

Wieviel ist ein Unfallauto noch wert ?

Antwort von Autoankauf Online zum Wert eines Unfallautos

Wieviel ein Unfallauto noch wert ist, ist sehr von dem Fahrzeug Typ, seinem Alter und dem Grad der Beschädigung abhängig. Wie wir schon einmal in einem Magazinbeitrag festgehalten haben gilt grundsätzlich gilt jedes Auto als Unfallauto, dass durch eine mechanische Einwirkung in seinem Ursprungszustand beschädigt wurde. Ein Auto, dass beim Einkaufen einen Türrempler erlitten hat, ist damit bereits ein Unfallauto, wenn der Schaden über 200 Euro liegt. Siehe hierzu auch ( Tipps: zum Unfallwagen verkaufen).

Nach dieser Definition kann ein Unfallwagen grundsätzlich den klassischen Zeitwert minus der Summe der Wertminderung durch den Unfall wert sein. Bei einem neuen S-Klasse Mercedes also durchaus mehr, als bei einem Opel Adam.

Bei sehr alten Autos zählt der Zeitwert oft nicht mehr. Hier wird im Falle eines Unfallschadens dann überlegt, was das Fahrzeug im Zuge einer Ausschlachtung noch wert sein kann. Auch hier zählt die Laufleistung. Bei sehr hohen Laufleistungen ist der Ankaufspreis dann wahrscheinlich niedriger, weil die Teile einem höheren Verschleiß ausgesetzt sind usw.

Um genau bestimmen zu können, was Ihr Unfallwagen noch wert ist, sollten Sie es uns als Angebot vorschlagen.  Wir finden dann in einer persönlichen und individuellen Begutachtung Ihres Unfallwagens heraus, was das Unfallfahrzeug noch wert ist.

Verkehrssünden im Ausland extrem teuer.

bussgeldtabelle-eu

Bereits heute befinden sich viele Leute im Rückreiseverkehr aus den Osterfeiertagen. Wer dabei, wie vom ADAC ausgiebig angekündigt, im Stau an einer Grenze oder im allgemeinen Rückreiseverkehr steckt, wird dann, wenn die Fahrt wieder möglich ist, sicherlich gern etwas schneller fahren. Dieses nimmt der ADAC jetzt zum Anlass, um darauf hinzuweisen, dass auch das im Ausland richtig teuer werden kann. Wer sich nämlich im Ausland nicht an die geltenden Verkehrsregeln hält, der wir nicht zu knapp zur Kasse gebeten.

Bußgelder im Ausland zum Teil deutlich teurer.

So sind in vielen Ländern Europas die Strafgelder für zu schnelles Fahren, Falschparken und Fahren unter Alkoholeinfluss viel höher als in Deutschland.
Im Bereich der Bußgelder ist Norwegen, gefolgt von Schweden und Italien am Teuersten. Wer 20 km/h zu schnell fährt, muss in Norwegen schon mindestens 420 Euro, in Schweden 270 Euro und in Italien 170 Euro Bußgeld berappen. Das ist horrend verglichen mit den Preisen dafür in Deutschland.

Auch das Fahren unter Alkoholeinfluss wird erheblich strenger bestraft.

In Italien kann bei 1,5 Promille im Blut als Strafe sogar das Fahrzeug enteignet werden, wenn Fahrer und Halter identisch sind. Konkret bedeutet das: Besoffen Porsche fahren, kann einen Porsche kosten. In Dänemark geschieht das Gleiche ab 2,0 Promille vor. In Norwegen kann ein Bußgeld von 600 Euro an aufwärts ab 0,2 Promille verhängt werden. Alkoholfahrten ab 1,0 Promille führen in Schweden direkt ins Gefängnis. In Spanien geht’s ab 1,2 Promille hinter Schwedische Gardienen.

Telefonieren am Steuer ist auch nicht gern gesehen.

Telefonieren am Steuer ohne Freisprecheinrichtung ist ebenfalls kein günstiges Unterfangen. In den Niederlanden kostet es satte 230 Euro. Dänemark ruft 200 Euro und Italien 160 Euro Strafe auf. In den Niederladen kann falsches Parken schon mal 90 Euro kosten. Norwegen handhabt das genauso. In Spanien kostet dies unter Umständen bis zu 200 Euro. Dänemark erhebt 70 Euro Bußgeld. Nicht bezahlte Geldbußen können innerhalb der EU auch zwangsweise vollstreckt werden.

Für Verkehrsverstöße im Ausland gibt es keine Punkte in Flensburg. Wichtig zu wissen: Ein von einer ausländischen Behörde ausgesprochenes Fahrverbot hat in Deutschland keine Auswirkungen.

Informationen: ADAC
Foto: ADAC